Turnerabend 19: Ein neues Hobby für Toby

Unter dem Motto «De Toby suecht es Hobby» fanden am vergangenen Wochenende (19. und 20. Oktober) die ersten beiden Aufführungen des Turnerabends Rickenbach im Kubus statt. Der DTV und der STV Rickenbach haben ein kurzweiliges, abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.

Er sei der Liebe wegen nach Rickenbach gezogen, erzählt Toby zu Beginn der Aufführung. Es sei ja schön hier, aber noch etwas gewöhnungsbedürftig, sagt er – «Die Leute sind so…ländlich!» Na ja, von der Stadt Zürich nach Rickenbach zu ziehen ist wohl tatsächlich ein Kontrast. Die erste Darbietung, «Surfin’ Rickenbach» (KuTu/GeTu unter der Leitung von Thomas Furrer und Walter Hüsler) zeigen Toby jedoch schnell, dass auch wir in Rickenbach ganz coole (Surfer-)Jungs haben. Toby ist beeindruckt; er selber betreibt leidenschaftlich «Stabhochmurmeln», nur leider weiss in Rickenbach trotz dem Video, das Toby dem Publikum zeigt, niemand, was das genau ist. Damit sich Toby also schnell zu Hause fühlt, muss ein neues Hobby her – kein Problem: Schliesslich gibt es die Klubschule Rickenbach, und deren Angebot ist riesig. Als erstes entscheidet sich Toby für den Imkerkurs «Bee Happy», und plötzlich kommen von überall her die fröhlichen Bienchen des Turntreffs auf die Bühne. Unter der Leitung von Katrin Akermann und Lea Eiholzer haben die Mädchen eine aufwendige Choreographie einstudiert und meistern diese mit viel Freude und Energie. Toby ist jedenfalls danach ganz ausser Atem und versucht es zur Abwechslung einmal mit der Fotografie. Die «Schnappschüsse» der Sprungsektion (Rahel Heller, Riccarda Wey) führen zu viel Staunen, sowohl bei Toby als auch im Publikum, und die Turner ernten für ihre eindrücklichen Sprünge grossen Applaus. Es geht weiter mit Synchronschwimmen – da Toby seine Badesachen noch in Zürich hat, leiht ihm seine Freundin Lea einige Schwimmutensilien und unter viel Gelächter seitens Publikum rüstet sich Toby mit Schwimmweste, Flossen, Schwimmbrille und «Flügeli» aus, bevor ihm die Schwimmerinnen des Polymix (Melanie Dommen, Sarah Meier) mit der Darbietung «Nase zu und durch» zeigen, wie es geht. Gleich nochmal sportlich unterwegs ist das Team Aerobic (Karin Wyss, Andrea Sigrist) mit ihrem Tanzkurs «Nein, ich will» und der schwungvollen Choreographie. Toby ist allerdings etwas zu schwungvoll und stürzt; als er wieder aufstehen will, glaubt Lea aufgrund seiner Haltung, er wolle ihr einen Heiratsantrag machen – zu Tobys Entrüstung sagt sie sage und schreibe siebzehn Mal «Nein». Das Missverständnis ist jedoch schnell aufgeklärt und es geht schon wieder weiter mit dem Parcours-Kurs. Beim Einwärmen ist auch das Publikum gefragt und so kommt schlagartig Bewegung in den Saal, bevor die Turner am Reck «den Kampf gegen die Schwerkraft» (Elias Furrer, Aron Spigaglia) kämpfen (und gewinnen). Mit einem grossen Applaus geht es anschliessend in die Pause.

 

Auch nach der Pause ist das Publikum gefragt. Mit der Show der Barrensektion im Kurs «Entscheidungen treffen» (Cyrill Suter, Daniel Stalder) können Toby und die Zuschauer via Abstimmung auf dem Handy mitbestimmen: Wie ist der Dresscode der Turner? Wie soll die Barrenbreite sein? Welches Programm soll geturnt werden? Nach so vielen Entscheidungen brauchen Toby und Lea eine Pause: Sie essen ein «Milky Way» und betrachten den Sternenhimmel. Passend dazu lässt das Korbballteam (Ladina Hermann, Sarah Wyss) auf der Bühne seinen eigenen Sternenhimmel entstehen. Darauf folgt eine ganz andere Darbietung: «Frauenpower – ist Not am Mann, lasst Frauen ran!» heisst die Show der Aktiven Damen (Marina Häfliger, Sandra Schmidlin). Da zu diesem «Schweisserkurs für Hausfrauen» eben nur Frauen zugelassen werden, zieht sich Toby kurzerhand um und verkleidet sich als Frau. Aber die Klubschule Rickenbach hat noch mehr zu bieten – mit «Ri…Ri…cycling» zeigen die Ehrenmitglieder unter der Leitung von Walter Hüsler eine humorvolle, abwechslungsreiche Choreographie. Der Zufall entscheidet dann Tobys nächsten Kurs, und so geht er mit dem Team Aerobic Jugend (Tabea Erni, Karin Wyss) ins Cheerleading. Am meisten sagt Toby die Partnerakrobatik zu, und er stellt sein Talent gemeinsam mit Lea auch gleich unter Beweis – es scheint, als habe Toby sein Hobby gefunden. Die letzte Show, «Entdecke den Artisten in dir» (Andrea Zimmermann, Leonie Stütz) erntet tosenden Applaus und laute Rufe nach einer Zugabe. Ein Film auf der Leinwand neben der Bühne zeigt, wie es weiterging, nachdem Toby sein Hobby gefunden hatte – was dann geschah, soll an dieser Stelle jedoch nicht verraten werden…

Heute Freitag, 25. Oktober, sowie morgen Samstag, 26. Oktober, finden jeweils um 20.00 Uhr zwei weitere Aufführungen des Rickenbacher Turnerabends statt. Der DTV/STV Rickenbach hat keine Mühen gescheut, ein vielfältiges Programm zusammenzustellen; mit passender Musik und stimmungsvollen Bildern, sorgfältig einstudierten Choreographien und hohen Sprüngen ziehen die Turner alle Register. Die Geschichte, in welche die einzelnen Shows verpackt sind, ist gespickt mit viel Humor – kurz, der Turnerabend Rickenbach ist unterhaltsam, kurzweilig und auf jeden Fall einen Besuch wert.

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.