Schweizerische Testtage der Kunstturner

Jeweils im November treffen sich die besten Nachwuchsturner bei den Schweizer Testtagen. Bei diesem Anlass, welcher am 10./11. November auch in diesem Jahr im Nationalen Sportzentrum in Magglingen stattfand, nahmen mit Selwyn Müller, Mauro Bucher und Alain Bregenzer auch drei Rickenbacher Kunstturner teil.   

Die Schweizer Testtage geniessen auf nationaler Ebene einen enorm hohen Stellenwert und kommen einer Schweizer Meisterschaft gleich. Nicht zuletzt werden deren Resultate auch für die Qualifikation in die jeweiligen Schweizerischen Kader berücksichtigt.
Die Turner absolvieren dabei einen Athletiktest (Kraft und Beweglichkeit) und einen Technikdurchgang (akrobatische Elemente an den Geräten).
Zum ersten Mal teilgenommen an den Testtagen hat Selwyn Müller aus Schlierbach. In seiner Altersklasse (Jg. 09) belegte er den 36. Rang und zeigte trotz etwas Wettkampfpech vor allem im Technikbereich sein Potential auf.

Mit einem solid geturnten Wettkampf und einer Gesamtpunktzahl von 531.0 konnte auch der Gunzwiler Mauro Bucher seinen eigenen Erwartungen gerecht werden und im Schlussklassement den guter 11. Rang erturnen.
Vor allem seine Hartnäckigkeit im Beweglichkeitstraining zahlte sich in Magglingen voll aus. Hier erzielte er das sechstbeste Resultat in seiner Altersklasse (Jg. 07).

Dass er beweglich ist, bewies auch Alain Bregenzer bei den Zwölfjährigen (Jg. 06). Der Schenkoner zählt wie Mauro in diesem Bereich zu den Besten (Rang 7). Daneben konnte der sprungkräftige Turner insbesondere auch im Technikwettkampf an seinen bevorzugten Geräten Boden und Sprung überzeugen, was unter anderem massgeblich zum Erreichen des guten 13. Gesamtranges beitrug.

Wenn im Januar die neuen Kaderlisten herauskommen, darf man gespannt sein, ob unter den besten Nachwuchs-Kunstturner auch in diesem Jahr der STV Rickenbach vertreten sein wird.

Thomas Furrer

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.