Nevio Negri mit erneutem Top 10-Rang

Hägendorf SO: Mittelländische Meisterschaften

Am vergangenen Samstag, 13. April fanden im Solothurnischen Hägendorf die Mittelländischen Meisterschaften im Kunstturnen statt. Wie schon des Öfteren in dieser Saison sorgten Mauro Bucher im P 3 und Nevio Negri im Einführungsprogramm für die Rickenbacher Glanzresultate. 

Bereits zum dritten Mal in diesem Frühjahr zeigte Nevio Negri aus Rickenbach eine tadellose Leistung an einem Wettkampf. Dass schlussendlich in Hägendorf mit Rang 8 zum dritten Mal in Folge ein Top 10-Platz resultierte, freut den 9-jährige Nevio umso mehr. Nebst einer sauberen Ausführung an allen 6 Geräten, sind vor allem auch seine Schwunghöhen an Barren und Reck hervorzuheben.

Eine weitere Auszeichnung im Einführungsprogramm erturnte sich Endo Müller, der guter 21. wurde. Mit ihrem Geleisteten ebenfalls zufrieden sein können Nevio Zeder und Nico Wyss, welche das gute Rickenbacher Abschneiden im EP abrundeten.

Aris Hildebrand mit Auszeichnung  

Wie schon bei den Mittelländischen Meisterschaften Ende März konnte Selwyn Müller im Programm 1 positiv von sich reden machen. Seine Konstanz im Mehrkampf zeichnete den Selwyn erneut aus, was ihm den 14. Rang (Auszeichnung) einbrachte. Erfreulicherweise erreichte mit Leandro Muff ein zweiter Michelsämter die begehrte Auszeichnung im P 1. Im starken Teilnehmerfeld wurde er 28. (71 Rangierte). Etwas weniger Wettkampfglück hatte für einmal Severin Paffrath, der eine Auszeichnung leider verpasste.

Sein Wettkampfglück auf seiner Seite wusste hingegen Aris Hildebrand im Programm 2. Dank einem soliden Wettkampf resultierte ein 11. Rang. Eine noch bessere Platzierung vergab Aris bei seiner Übung am Pferdpauschen, wo ihm die Kreisflanken am Langpferd nicht ganz nach Wunsch gelangen.

Mauro Bucher mit Spitzenwert am Pferdpauschen

Noch nicht in Höchstform präsentiert sich der P 3-Turner Mauro Bucher. Das Mitglied des Schweizerischen Jugendkaders richtet seinen Fokus auf die Schweizer Meisterschaften anfangs Juni. Wie auch seinen Konkurrenten gelangen ihm teilweise seine erschwerten Wettkampfübungen noch nicht nach Wunsch. Für Aufsehen sorgte hingegen Mauros Darbietung am Pferdpauschen. An seinem Paradegerät gelang ihm mit einer Note von 14.30 ein Spitzenwert, mit welchem er den Grundstein für seinen 3. Rang legen konnte.

Thomas Furrer

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.