Korbball: Rickenbach darf mit der Holzmedaille durchaus zufrieden sein

Der STV Rickenbach erspielte sich am 36. Herbst-Korbball-Turnier in Ruswil den vierten Schlussrang. Die Spiele vom 9. November 2019 können durchaus als Vorboten für die kommende Meisterschaft angesehen werden.

Zwanzig vor vier zeigt die Uhr als eine Rickenbacher Korbballmannschft, mit einer selten dagewesenen Mannschaftsstärke, das erste Spiel gegen den STV Willisau in Anlauf nimmt. Die Startphase gehört ganz klar den Willisauern, diese gehen nach gut einer Minute mit zwei Zählern in Führung und dominieren das Spiel im gleichen Stil weiter. Den Rickenbachern gelingt wenig bis Garnichts. Fehlende Konzentration führt zu unnötigen Ballverlusten und Gegentreffern. Es war ein bestürzendes Eröffnungsspiel, es bleibt zu hoffen, dass die Spieler in den folgenden erwachen und die (8:4) Niederlage schnell wegstecken.

Das zweite Spiel erfolgte, nach einer längeren Pause, gegen den TV Küssnacht. Es war deutlich zu sehen, dass die Pause und die aufweckende Standpauke das Rickenbacher Spiel beflügelten. Mehr Zweikämpfe wurden gewonnen, weniger Ballverluste in Kauf genommen und was schlussendlich zählt: Das Spiel wurde mit 5:4 gewonnen.

Für den Einzug in die K.o.-Phase mussten Punkte her. Diese sind dem Gastgeber Fides Ruswil, welcher vergangene Woche den tragischen Verlust eines Teammitgliedes zu verzeichnen hatte, nicht einfach abzuluchsen. Das Spiel war hektisch sowie körperdominant und wurde mit einem Remis (4:4) beendet. Die errungenen drei Punkte reichten Rickenbach für den Einzug ins Halbfinale, gegen den letztjährigen Sieger der 2. Liga dem SV Hergiswil.

Leider kehrten die Müdigkeit und Ideenlosigkeit zurück ins Spiel. Der routinierte SV Hegiswil erzielte den frühen Führungstreffer und die Rickenbacher verpassten es dort anzuknüpfen wo sie im Spiel gegen Ruswil aufgehört haben. Sie mussten das ganze Spiel lang dem Ausgleich hinterherjagen und schlussendlich endete das Spiel mit einer knappen Niederlage für Rickenbach (4:5).

Trotz knapper Niederlage war ein Podestplatz noch erreichbar. Im kleinen Finale trafen die Rickenbacher erneut auf den STV Willisau. Leider gelang es Rickenbach nicht die Patsche aus der Vorrunde umzukehren. Sie verloren gleich mit 5:0 und landeten somit auf dem vierten schlussrang, der hinsichtlich der knappen Schlussresultate und kürzerer Spielzeit nicht unverdient war.

Im Grossen und Ganzen darf die Mannschaft auf einen gelungenen Spieltag zurückschauen. Die Schläfrigkeit und fehlende Kreativität im Aufbauspiel müssen dringendst noch angepackt werden. Hervorragen präsentierten sich jedoch die zwei Debütanten, welche sich schnell ins Spiel integrierten und einen wesentlichen Teil zum Erfolg der Mannschaft beitrugen. Für die kommende Meisterschaftssaison gilt es, sich als Aufsteiger wieder in der 1. Liga zu behaupten und eine Platzierung im mittleren Drittel anzustreben.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.